Übergabe – Optimierung der Steuerbelastung

  • Die Erbschaft- und Schenkungsteuer ist eine Steuerart, bei der sich durch frühzeitige Planung erhebliche Steuerbeträge vermeiden lassen. Gerade der so genannte „Nießbrauch“ kann eine interessante Gestaltung sein, um Vermögen steueroptimiert auf die nächste Generation zu übergeben.

    Die Schenkung von Immobilien ist grundsätzlich schenkungsteuerpflichtig. Für Ehegatten und Kinder besteht jedoch ein Freibetrag in Höhe von 500.000 Euro bzw. 400.000 Euro. Da dem Erwerber der Freibetrag im Verhältnis zu jedem einzelnen Übertragenden in voller Höhe gewährt wird, können Eltern gemeinsames Vermögen von insgesamt 800.000 Euro an jedes Kind steuerfrei übertragen (400.000 Euro Freibetrag im Verhältnis zu jedem Elternteil). 

    Beim Abzug des Freibetrages werden alle Schenkungen und Erbschaften von derselben Person innerhalb von 10 Jahren zusammengerechnet. Umgekehrt bedeutet dies aber auch, dass der Freibetrag alle 10 Jahre erneut genutzt werden kann und dann eine weitere steuerfreie Übertragung möglich ist.

    Gerade bei Immobilien wird mit der Schenkung oftmals gezögert, da diese durch die Eltern weiter genutzt werden sollen oder die Mieteinnahmen für die Altersversorgung benötigt werden. Hier bietet sich eine Schenkung unter „Nießbrauchvorbehalt“ an: Während das Kind oder die Kinder Eigentümer des Grundstücks werden, können die übertragenden Eltern weiterhin den Nutzen aus dem Objekt ziehen. Entweder bewohnen sie das Objekt selbst oder sie vermieten es zur Erzielung von Einnahmen. Allerdings müssen sie sich dazu entscheiden, das Eigentum abzugeben. Für bestimmte Fälle können jedoch Rückforderungsrechte vereinbart werden.

    Interessant ist der Nießbrauch auch bei der Ermittlung der Schenkungsteuer. Da der Erwerber nur das Eigentum an der Immobilie erhält, der Nutzen aber zunächst weiterhin dem/den Übertragenden zusteht, mindert der Nießbrauch den Wert des erworbenen Vermögens. Gerade wenn der Übertragende noch jünger ist, hat der Nießbrauch einen hohen Wert und es unterliegt nur ein sehr geringer Wert der Immobilie der Besteuerung. In Kombination mit dem persönlichen Freibetrag lassen sich so sehr hohe Vermögen steuerfrei übertragen.

    Gerne beraten wir Sie persönlich über die bestehenden Möglichkeiten!

  • Überblick

    Auf einen Blick

    • Steuerminderung durch Ausnutzung von Freibeträgen
    • Freibeträge stehen alle 10 Jahre erneut zur Verfügung
    • Nutzung/Vermietung übertragener Immobilien durch Nießbrauch 
    • Nießbrauch führt zu schenkungsteuerlichem Abzug 

     

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Neuigkeiten

Kontakt