Trends bei Betriebsprüfungen

  • Bei Betriebsprüfungen ist in den letzten Jahren der Trend zu einer verstärkten Prüfung bestimmter Spezialthemen zu erkennen. Insbesondere Lohn- und Umsatzsteuer stehen hierbei immer mehr im Fokus. Wir stellen Ihnen eine Auswahl der häufigsten Diskussionspunkte vor.

    Im Bereich der Lohnsteuer wird bei Dienstfahrzeugen mit Privatnutzung der angesetzte Bruttolistenpreis und die berechneten Entfernungskilometer für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie die hierzu vorliegenden Aufzeichnungen nahezu lückenlos geprüft. Dies gilt insbesondere bei der Nutzung von Fahrtenbüchern, an die sowohl Finanzverwaltung als auch Rechtsprechung äußerst strenge Anforderungen stellen.

    Aufgrund der gesetzlichen Neuregelungen seit 2014 werden auch die Reisekostenabrechnungen und hierbei insbesondere die Kürzung der Verpflegungspauschalen bei der Gestellung von Mahlzeiten durch den Arbeitgeber überprüft.
    Als weiterer Schwerpunkt ist die Besteuerung von Betriebsveranstaltungen und von betrieblichen Weiterbildungsmaßnahmen (z. B. Team-Building-Workshops) zu nennen. 

    Umsatzsteuerlich werden im Rahmen der EDV-gestützten Prüfung vermehrt Datenanalysen durchgeführt. Bevorzugt werden steuerfreie Lieferungen untersucht, vor allem bei Reihen- und Dreiecksgeschäften, sowie die Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens (Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers). Im Handel wird zudem die Kassenführung, die zutreffende Anwendung des ermäßigten Steuersatzes sowie die steuerliche Behandlung von Verkaufsfördermaßnahmen und Rabatten kritisch durchleuchtet.
    Auch Veränderungen in der Unternehmensstruktur werden von Betriebsprüfern bevorzugt aufgegriffen, beispielsweise im Hinblick auf eine gegebenenfalls vorliegende umsatzsteuerliche Organschaft.

    Die Statistiken zeigen, dass durch die Prüfungen erhebliche Mehreinnahmen des Fiskus erzielt werden. Da im Zuge der zunehmend automatisierten Verarbeitung von Steuererklärungen „prüfungsrelevante“ Fälle gezielt ausgewählt werden können, ist davon auszugehen, dass die systematische Prüfung konkreter Sachverhalte weiter zunimmt.

  • Überblick

    Auf einen Blick

    • Verstärkte Prüfung von Lohn- und Umsatzsteuer
    • Einsatz EDV-gestützter Prüfungshandlungen
    • Einzelne Schwerpunkte:
      • Dienstwagen
      • Reisekostenabrechnungen
      • Betriebsveranstaltungen
      • Umsatzsteuersätze

     

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Neuigkeiten

Kontakt

LOGIN